Die App zum Buchen von Arbeits- und Projektzeiten für Windows, MacOS, Linux, Android und IOS und die Web-Oberfläche von Zeiterfassung.App greifen direkt auf die unter Windows installierte Zeiterfassungs-Software zu.


Damit der Zugriff über das Internet funktioniert, muss der Computer (auf dem die Zeiterfassungs-Server-Komponenten laufen) auf dem HTTPS-Port 443 im Internet erreichbar sein. Die Server-Komponenten werden der Erst-Installation der Software automatisch eingerichtet.


Obwohl nur Port 443 im Internet erreichbar gemacht wird, ist es empfehlenswert, eine Web-Application-Firewall einzusetzen. Wir selbst nutzen für unser Cloud-Portal den Virtual Load Balancer von Kemp, um uns vor Angriffen aus dem Internet zu schützen.


Die Web Application Firewall (WAF) von Kemp hilft Ihnen, Ihre benutzerdefinierten oder Standardanwendungen vor häufigen Schwachstellen wie SQL-Injection und Cross-Site-Scripting (XSS) zu schützen. 


Die Kemp Web Application Firewall (WAF), die als Teil Ihrer Netzwerkinfrastruktur aktiviert ist, bietet einen umfassenden Schutz Ihrer Webserver und Anwendungen vor den sich ständig ändernden Bedrohungen. Der LoadMaster bietet außerdem einen umfassenden Sicherheits-Stack mit DDoS, IDS/IPS, Ratenbegrenzung, SSL/TLS-Verschlüsselung, Authentifizierung und SSO sowie eine WAF, die die Anpassung vereinfacht und bei Bedarf in jeder Umgebung skaliert.


In diesem Kapitel wird die Konfiguration des Kemp Virtual Load Balancer für den Schutz Ihres Zeiterfassungs-Servers beschrieben.


Mit dem Personal Edition von HelpNDoc erstellt: Funktionsreicher EBook-Editor