Stundenzettel - mitarbeiterbezogen
Auswahlkriterien: Personalnummer, Monat, Jahr
siehe Seite 114

Stundenzettel - abteilungsbezogen
Auswahlkriterien: Abteilung, Monat, Jahr
siehe Seite 114

Der Stundenzettel ist der am häufigsten verwendete Bericht in der Software, weshalb gesondert auf diesen Bericht eingegangen wird. Den Stundenzettel geben die meisten Unternehmen in gedruckter Form auch an ihre Mitarbeiter aus.

 

Im Kopfbereich des Stundenzettels finden Sie Angaben zum Mitarbeiter, und sehen, welchem Zeitmodell und welchem Stundenzetteltyp der Mitarbeiter zugeordnet ist.

 

<Screenshot Stundenzettel Kopfbereich>

 

hand_point2

Hinweis
 
 

Der Stundenzetteltyp bestimmt, auf welche Art die gearbeiteten Zeiten interpretiert und ausgegeben werden. Das Stundenkonto bleibt von der Darstellungsart unberührt - bei beiden hat es den gleichen Wert.
 
Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Stundenzetteln:

 

Stundenzettel-Typ 1:

- Soll-Zeit an Urlaubs-, Krankheits- und Feiertagen ist immer 00:00

- Ist-Zeit an Urlaubs-, Krankheits- und Feiertagen ist immer 00:00

- Soll-Zeit an halben Feiertagen ist immer die Hälfte der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

- Ist-Zeit an halben Urlaubstagen entspricht der erfassten Zeit an halben Urlaubstagen

 

Stundenzettel-Typ 2:

- Soll-Zeit an Urlaubs-, Krankheits- und Feiertagen entspricht der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

- Ist-Zeit an Urlaubs-, Krankheits- und ganzen Feiertagen entspricht der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

- Ist-Zeit an halben Feiertagen entspricht der gearbeiteten Zeit plus 1/4 der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

- Soll-Zeit an halben Feiertagen ist immer die Hälfte der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

- Ist-Zeit an halben Urlaubstagen entspricht der gearbeiteten Zeit plus 1/4 der regulären Sollzeit laut Zeitmodell

 
Im mittleren Bereich des Stundenzettels werden die einzelnen Zeitbuchungen angezeigt, Existiert an einem Tag mehr als ein Zeitpaar, wird die Tagessumme und das Tageskonto immer beim letzten Zeitpaar angezeigt.
 
<Screenshot Stundenzettel Mittelbereich>

 

clip0066
 

Im unteren Bereich des Stundenzettels werden die Summen der Arbeits- und Sollzeiten aufgeführt. Hier sehen Sie auch die Anzahl der Kranktage, Urlaubstage sowie den Stand des Monatskontos und des aktuellen Stundenkontos.

 

Die Normalstunden geben die Summe der Sollzeiten ohne Feiertage, Krankheits- oder Urlaubstage in diesem Monat an.

 
Der Monat im oberen Beispiel - Januar 2012 - hat ohne Feiertage 23 Arbeitstage, an denen jeweils '8:00' Stunden gearbeitet werden müsste. Die Normalstunden für diesen Monat betragen daher 23 x 8 = 184:00 Stunden.

 

Der Wert in Überstunden gibt die zuviel geleisteten Stunden des Mitarbeiters an, wenn im Gleitzeitmodell des Mitarbeiters  mit der Einstellung Maximaler Stundenkonto-Übertrag in den nächsten Monat bestimmt wurde, wieviele Überstunden ein Mitarbeiter dieses Zeitmodells in einem Monat machen darf und der Monatswechsel durchgeführt wurde.
 

Ist der maximale Stundenkonto-Übertrag im Mandantengleitzeitmodell '00:00' und der Mitarbeiter hat zu wenig gearbeitet, werden statt der Überstunden die Minusstunden angezeigt.

 

<DIESES FEATURE TESTEN>
 

Hatte der Mitarbeiter im betreffenden Monat '*Gleitzeit' - Termine, wird die Summe der 'abgefeierten Überstunden' bei Gleitzeit angezeigt.

clip0067

Mit dem Personal Edition von HelpNDoc erstellt: Gratis EBook und Dokumentationsgenerator