Wir haben unsere Software „Zeiterfassung.App“ weiter optimiert:

2 neue Funktionen
14 Programmverbesserungen
11 Fehlerbeseitigungen

Studio
Kompatibilitätsprobleme mit alten SQL-Server Versionen behoben, die mit einem der letzten Releases aufgetreten sind.
TimeAgent
Erweiterter Bericht für Lohnexport erzeugt, der auf einen Blick Sonntags-, Nacht- und Feiertagsarbeit zeigt.
Bei allen Projektauswertungen sind nun bei den Ist-Zeiten immer die Pausen abgezogen.
Erweiterung des Projektauswertungs-Berichts, der im Monatskalender neben den Drop-Down-Listen (rechtes Berichtsicon) aufrufbar ist. Hier wurden Summen pro Abteilung und eine Gesamtsumme hinzugefügt. Außerdem enthält der Bericht nun eine Gesamtsumme über alle angezeigten Projekte.
Projektauswertung im Monatskalender neben den Dropdown-Listen der Projektauswahl zeigt nun einen Übersichtsbericht gefiltert nach Mitarbeiter, der abhängig von der gewählten Dimension alle darunterliegenden Projekte auswertet.
Die Projektauswertung im Monatskalender neben den Drop-Down-Listen zeigt nun die erfassten Daten inklusive und unterhalb des gewählten Projekts. Zuvor waren hier nur die Daten auf der jeweiligen Projektstufe zu sehen.
Studio
Wenn die Anwendung Studio.exe mit dem Parameter /dbconfig aufgerufen wurde, um die Datenbankverbindung zu aktualisieren, wurde auf dem Server die eventuell vorhandene network.dat-Datei nicht aktualisiert. Dies führte dazu, dass nach dem Neustart der Anwendung noch immer die alten Credentials zur Anmeldung an der Datenbank verwendet wurden.
TimeAgent
Der Warnhinweis bericht zeigte an Urlaubstagen eine Warnmeldung es seien Arbeitszeiten erfasst, wenn diese bereits gelöscht wurden.
Fehler bei der Auswertung der Nachtarbeit und der Nachtzuschläge wurden behoben.
Im Bereich der Projektverwaltung ist der Bericht „Projektauswertung-Projektsicht“ nun wieder lauffähig – seit dem letzten Release lag hier ein Problem beim Aufruf des Berichts vor.
Optimierung bei der Darstellung von Daten im Arbeits- und Projektzeitkalender.
Es ist nun zu 100% sicher gestellt, dass der Name des im Fenstertitel dargestellten Mitarbeiters den im Kalender dargestellten Zeit-Daten entspricht. Es gab sehr seltene Konstellationen, in denen es hier zu Problemen kam.
In der Projektverwaltung sind die beiden Berichte „Projektsalden“ hinzugekommen – diese ermöglichen die Auswertung des aktuell selektierten Projekts auf Basis aller Mitarbeiter oder eines bestimmten Mitarbeiters.
Der Ausgabe-Knopf für die Berichte in der Projektverwaltung wurde optimiert – der zuletzt gewählte Berichtstyp wird nun im DropDown-Menü mit einem Haken angezeigt, sodass man sieht, welcher Bericht beim Anklicken des Ausgabe-Knopfs verwendet wird.
Der Druckbericht für die Projektsalden wurde optisch aufbereitet – unter anderem wird die für den Bericht relevante Projektdimension nun fett dargestellt, um zu zeigen, auf welche Dimension sich der Bericht bezieht.
Beim Aktiv-Setzen eines inaktiven Mitarbeiters prüft die Software nun, ob dadurch die Anzahl lizenzierter Mitarbeiter überschritten würde, warnt den Anwender und lässt das Speichern in diesem Fall nicht mehr zu.
Bedienung der Lohnschnittstelle wurde optimiert für DATEV Lohn und Gehalt – Wert für abweichende prozentuale Lohnveränderung wurde zuvor nicht gespeichert.
Ab sofort kann der Lohnexport erst dann ausgeführt werden, wenn allgemeinen Normalarbeitszeiten angegeben wurden. Ohne diese Normalarbeitszeiten können Zeiten für Termine nicht korrekt exportiert werden, was bei der Berechnung von Nachtstunden relevant ist.
Meldung „Möchten Sie die Änderungen am Mitarbeiter speichern“ kommt nicht mehr, wenn man Einstellungen an der Lohnschnittstelle verändert hat.
Erfasste man die Projektzeiten getrennt von den Arbeitszeiten, kam es zu einem Problem (doppelte Zeiterfassung), wenn innerhalb der gleichen Minute die Arbeitszeit und die Projektzeit an einem Tag begonnen wurde. Ab jetzt ist sicher gestellt, dass in diesem Fall (!) das Standard-Projekt, welches optional als erstes Projektzeitpaar eingetragen wird mit dem zuletzt erfassten Projekt überschrieben wird.
In der Lohnschnittstelle werden jetzt für DATEV neben den Kalenderwerten auch die Werte für die Monatserfassung ausgegeben.
Die Backup-Funktion wurde überarbeitet und nutzt jetzt die SQL-Server interne Backup-Funktion, was das Erzeugen einer Datensicherung erheblich beschleunigt.
Diverse Optimierungen der DATEV-Schnittstelle.
Beim Zeitmodell-Wechsel bleiben jetzt die Urlaubsansprüche unverändert – für den aktuellen und den archivierten Mitarbeiter. Zuvor wurden fälschlicherweise die Urlaubsansprüche verändert, wozu es keinen Grund gab, da selbst mit einem neuen Zeitmodell und einem neuen Erfassungsstart die Urlaubstage des aktuellen Jahres auch vor dem Erfassungsstart berücksichtigt werden.
Im Monatskalender wird jetzt zusätzlich die Personalnummer im Fenstertitel angezeigt.
TimeClient
Seit dem vorletzten Update kam es zu Problemen bei der Buchung von Projekten, wenn separate Projektzeiterfassung aktiviert war.
Im Titel des Buchungsfensters wird jetzt die Personalnummer zusätzlich mit angezeigt.
TimeStudioServiceAnviz
Es besteht nun die Möglichkeit, den Buchungsspeicher eines Anviz-Terminals als CSV-Datei zu exportieren.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Zeiterfassung.App
>